Mobbing

Dieser Begriff steht für „Psychoterror“, also ständiges und wiederholtes Schikanieren und seelisches Verletzen mit dem Ziel, den Betroffenen oder die Betroffene zu „vernichten“.
Mobbing ist schon längst kein Tabuthema mehr. Immer häufiger wenden sich Betroffene hilfesuchend an uns. Ihr Selbstwertgefühl leidet, sie haben innerlich bereits gekündigt und erfahren schließlich oft arbeitsrechtliche Maßnahmen, die alle vorstellbaren Facetten umfasst - von Degradierung und Versetzung bis hin zur Kündigung.







Inhalte im Überblick:

Grundlagen zum Thema "Mobbing"
Aktionen und Handlungen des Mobbing
Interventionsmöglichkeiten bei Mobbing
Folgen und Ursachen des Mobbing
Unterscheidung von Mobbing gegenüber schlechter Laune eines Kollegen
Nicht selbst zum Täter werden
Mobbing und die rechtlichen Grundlagen

Lebensberatung kann sowohl Mobbingopfer in ihrer persönlichen Situation unterstützen als auch in Team- und Gruppenarbeit bestehende Mobbingsituationen beenden und ein Klima entwickeln, in dem Mobbing unterbleibt. Abgesehen vom menschlichen Leid verursacht Mobbing durch Arbeitsausfall und Frühpensionierung volkswirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. Mobbing kommt aber nicht nur am Arbeitsplatz vor, sondern auch in der Schule, in Sportvereinen, im Altersheim oder im Internet.


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken